OpenCall

Jürgen Heimüller (Gewinner des Deutschen Kurzfilmpreises 2019)
und Jannis Alexander Kiefer (Gewinner des Short-Tiger-Awards 2018)
planen einen neuen Film und suchen Schauspieler! 

Unser Planet durchlebt zur Zeit mehrere elementare Krisen, wie den Klimawandel oder die Corona-Pandemie. Unsere Gesellschaften stehen vor wichtigen Entscheidungen. Können wir den globalen Kapitalismus, der längst den Status einer moralischen Instanz eingenommen hat, noch kontrollieren? Oder wird er uns endgültig gegen die Wand fahren? Läßt sich das Leben Einzelner gegen ein „ökonomisches Gemeinwohl“ aufrechnen?

Vor diesem Hintergrund ist die Idee zu dem Filmprojekt better half entstanden. Von einer radikalen Prämisse ausgehend – nämlich dass die Menschheit halbiert werden soll – untersucht er auf satirische Art gesellschaftliche, politische und mediale Reaktions- und Gedankenmuster, und erinnert uns daran, wie wichtig es ist, Stellung zu beziehen, gerade in ungemütlichen Zeiten.

Das Projekt:
Kurzfilm / Mockumentary
Länge: ca. 15 Minuten
Format: Farbe / 16:9 / DCP
Dreh: August-Oktober 2020 / Fertigstellung: März 2021
Drehorte: Berlin / Nürnberg

Synopsis:
Um den ökologischen Kollaps zu verhindern, wird beschlossen, die Zahl der Menschen auf der Erde zu halbieren. In Interviews nehmen Politiker, Experten und normale Bürger Stellung zu dieser radikalen Maßnahme. Zunächst scheint allgemeine Zustimmung zu herrschen, doch nach und nach eskaliert die Lage, und es kommt zum Kampf aller gegen alle.

Teaser zu „better half“

Die Szenen:
Für die Kurzinterviews und Szenen suchen wir Schauspieler, die Lust haben, sich an diesem außergewöhnlichen Projekt zu beteiligen. Aufgrund unserer Budgets und der Vielzahl der Rollen können wir leider keine Gagen zahlen, allerdings ist der Drehaufwand sehr überschaubar, für die meisten Rollen nur wenige Stunden.
Für Fahrtkosten innerhalb Großraum Berlin, Snacks und Getränke kommen wir natürlich auf.

Selbstverständlich werden beim Dreh alle notwendigen Abstands- und Schutzmaßnahmen beachtet.

Wir drehen mit kleinem Team, roh, guerilla-style, bereit für das Unerwartete.
Wir suchen maximal authentische Figuren, trocken, ansatzlos, mit einer frappierenden Unbeirrbarkeit.
Großartig wäre es, wenn du bereit wärst, in Absprache mit unserer Ausstatterin passende private Klamotten zu tragen.

Die Auswertung:
Der Film wird auf allen renommierten internationalen Festivals beworben werden, eine spätere Auswertung im Fernsehen oder VoD ist möglich.


Für den ersten Drehblock Anfang August 2020 in Berlin suchen wir folgende Rollen:

Politiker (m, 50-70)
Selbstbewußt, medienerfahren, gern groß, gern mit bayrischem Zungenschlag, ein bißchen „Seehofer“-Style.

Schwabe (m, 40-50)
Ingenieur, gewitzt, neunmalklug, schwäbischer Akzent wichtig

Student (m, 20-30)
Selbstbewußt bis arrogant, mit Ausstrahlung, eitel.

Junges Mädchen (w, 16-21)
Selbstverliebt, eitel, obercoool, gelangweilt, leider nicht sooo helle.

Älterer Mann (m, 60-80)
Konservativ, verbittert, grau im Kopf.

Unternehmer (m, 40-50)
Selbstbewußter Macher, kernig, zupackend, cool.
Alpha-Männchen.

Bewerbungen bitte mit Fotos, Vita und Demoband an:
casting@nana-productions.de


Gender-Hinweis:
Wir sind uns im Klaren, dass die meisten der ausgeschriebenen Rollen männlich sind. Es ist aber keine bewußte oder unbewußte Fortführung der Rollenklischees bzw. der männlichen Dominanz im gesellschaftlichen Narrativ.
In einer Satire über die Egozentrik unserer Ersten Welt – die sie sich am liebsten mit sich selbst beschäftigt, während der Rest des Planeten im Chaos versinkt – und die nach wie vor von weißen Männer beherrscht wird, müssen wir diese Männer leider auch zeigen.

Diese Rollen ausgerechnet in diesem Film auf einmal gendergerecht und ethnisch divers zu besetzen, würde unserer Meinung nach nicht funktionieren.

Es gibt in dem Film durchaus auch starke, weibliche Charaktere. Diese sind aber zum Teil bereits besetzt, bzw. werden noch ausgeschrieben.